Stern

Du
Drehst dich noch mal um
Nur entfernt
Hörst du Sirenen und den Bus.

Den Morgenstern
Der im Osten funkelt
Dem Nebel und Dunst
Nichts anhaben können
Hast du noch nie gesehen.

Wenn die Wärme der Tiere dampft
Wenn es so still ist
Dass ich den Tau höre
Und die Schritte der Katzen im hohen Gras.

Du
Schläfst noch
Im Lärm der Stadt
Bevor du auf die Straße trittst
Wenn es schon lange hell ist.

Und wir einander bedauern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.