Hier:

Lyrik vom Land von Johannis Kahlbohm

Gedichte

Glück

Oben schnurgerade braune Furchen Im Tal dünner Nebel Klaus Hoffmann auf den Ohren T-Shirt und Rad Frühling auf dem Land Ich könnte heulen vor Glück

Hart

Wenn der Matsch nicht mehr matscht Und die Milchstraße wieder zu sehen ist Und übers Meer Boltenhagen. Wenn die Schritte auf dem Boden klingen wie auf dem Dachboden. Die Mondlandschaft glitzert Ehemaliges Laub bricht Alles ist hart. Zumindest für zwei Tage Länger ist hier ja kein Winter.

Kontakt

Johannis Kahlbohm
j@kahlbohm.com

Ort: Land, Schleswig-Holstein
Zustand: lebt